Das Penzberger Möbelhaus

Ein Familienunternehmen mit Tradition

Die Firma Möbelcentrale ist 1964 als Möbelgroßhandel aus einer Schreinerwerkstatt heraus entstanden. Die ersten 400qm Verkaufsfläche wurden eröffnet. Der Gründer des Unternehmens war Adolf Parsch, der vorher als Schreinermeister tätig war.

In den nächsten 20 Jahren wurde das Unternehmen immer wieder um Verkaufs- und Lagerflächen erweitert und der Marksituation angepasst. 1989 war der letzte von 6 Bauabschnitten fertig und das Möbelhaus verfügte bereits über 8500qm Verkaufsfläche.

1993 wird die Möbelcentrale und das Penzberger Möbelhaus von der Familie Strommer übernommen.

1994 erfolgt der erste große Umbau, und das Unternehmen wurde modernisiert. Ein neues Firmenlogo wurde eingeführt.  Das Unternehmen entwickelte sich gut und das Geschäft wurde die nächsten Jahre immer wieder an die Bedürfnisse der Kunden angepasst.

2006 der größte Schritt in der Unternehmensgeschichte.

Neubau der Möbelcentrale in Schongau:

Um im Wettbewerb bestehen zu können wurde der Standort des Möbelhauses an die beiden Bundesstraßen B17 und B47  verlegt. Es ist ein modernes Einzelhandelsunternehmen auf der Fläche von 18000qm entstanden. Moderne Architektur und alle zeitgemäßen Annehmlichkeiten, wie Restaurant, Rolltreppen, Kinderhort, usw. erfüllen heute die Erwartungen der Kunden. Damit wurde die Möbelcentrale zum größten Einzelhändler in den Landkreisen Weilheim-Schongau, Landsberg und Kaufbeuren.

Die Mitarbeiter in beiden Möbelhäusern beträgt heute 130 Mitarbeiter, dies beinhaltet auch alle Teilzeitkräfte, Auszubildende und Restaurantmitarbeiter.

 

Meta Navigation